Ich erzähle in „5447 Tage Im Schatten vom Paradies“ die Geschichte,

5447 Tage Im Schatten vom Paradies

 

wie ich vom Schlagerstar zum Drogenschmuggler und Gefängnisinsassen im berüchtigten Gefängnis in Bali wurde.

Meine  eigentliche Geschichte beginnt im Jahr 1960 in Berlin, als meine Mutter zur Jobsuche in den Westen, genauer gesagt nach Westberlin, ging. Der Bau der Mauer am 13. August 1961 führte dazu, dass es zu einer Reise ohne Zurück wurde.

Wo meine Kindheit noch recht harmlos aussah, wurde es später umso wilder.

Ich nahm in meinem Leben viele Rollen an:

Loser, Friseur in Stuttgart, Fremdenlegionär, Discobesitzer in Ungarn, Schlagersänger auf Mallorca, Biergartenbesitzer in Pattaya. Heute bin ich Strafgefangener in einem der berüchtigsten Gefängnisse der Welt, dem Hotel K., Bali Prison. Dort bin ich als Drogenschmuggler zu 15 Jahren Haft verurteilt worden.

Ich gebe nicht auf und komme hier raus !

Hotel K

Wie es zu dieser „Karriere“ kam erzähle ich in meinem spannungsgeladen autobiografischen Buch „5447 Tage Im Schatten vom Paradies“. Die Leser folgen mir in der ganz anders gearteten Autobiografie von meiner Kindheit und Jugend bis zur Geburt meines ersten Kindes und dem schicksalhaften Flug nach Bali, wo Drogenhandel oft mit dem Tod bestraft wird.

Zum Zeitpunkt der Veröffentlichung meines Buches habe ich Patrick Naumann mittlerweile fast 6 Jahre auf Bali in Haft verbracht. Das Schreiben war für mich  eine ganz persönliche Therapie. Die bis zum Ende fesselnde Lektüre als „Antiheld“ zeigt, wie schnell ein Mensch abstürzen kann, aber auch, dass man die Hoffnung nie aufgeben sollte. Lassen Sie sich von mir in eine unmoralische Welt voller Schatten auf einen ganz besonderen „Höllentrip“ ins berüchtigte Gefängnis nach Bali entführen!

Facebook